Green Service – Nachhaltigkeit bei DSaF

Dr Schengber and Friends klimaneutrales Unternehmen

Kaum ein weltpolitisches Thema macht derzeit so viele Schlagzeilen wie der Klimaschutz. Nachhaltige Industrie, erneuerbare Energien, die Verkehrswende sowie das Engagement im privaten Umfeld stehen hierbei im Fokus der Forderungen zur Erreichung des 1,5°C-Klimaziels. Doch wie sieht es mit den anderen Bereichen des täglichen Lebens aus?

Vergleichsweise selten tritt das Büro ins Rampenlicht, wenn es um das Thema Nachhaltigkeit geht. Dabei verbringen wir alleine in Deutschland jährlich Milliarden von Stunden in eben diesem. Hier ist also die Eigeninitiative der Unternehmen selbst gefragt, trotz des Mangels strenger Auflagen ihren wichtigen Teil zum Klimaschutz beizutragen. 

Daher haben auch wir uns die Klimaneutralität auf die Fahne geschrieben.

Engagement im Büroalltag

Wie genau können Prozesse im Büro auf das Ziel der Klimaneutralität ausgerichtet werden? Die eine goldene Formel gibt es hierfür leider nicht, doch das Zusammenspiel vieler kleiner Aktionen kann am Ende des Tages einen großen Schritt zur verbesserten Klimabilanz bedeuten. 

Die Nutzung von 100 % Ökostrom, Mülltrennung, modernisierte Heiz- und Kühlgeräte, Bio-Produkte, lokale Beschaffung von Gebrauchsgegenständen, Aktionen zur Aufforstung sowie die aktive Arbeit an einem nachhaltigkeitsorientierten Mindset aller Mitarbeiter:innen gehören hierbei zum Gesamtbild unseres gemeinsamen Weges in Richtung einer klimaneutralen Unternehmensführung. 

Gamification für’s Klima

Der wichtigste Erfolgsfaktor für einen langfristig nachhaltigen Büroalltag ist die überzeugte Teilnahme möglichst vieler Mitarbeiter:innen. In Symbiose mit unserer Unternehmensphilosophie haben wir uns dieser Herausforderung natürlich möglichst digital gestellt. Das Ergebnis: SUSTAYN – Die App für mehr Nachhaltigkeit in Unternehmen. Auf spielerische sowie informative Weise leitet SUSTAYN uns heute täglich durch das Büroleben.

Spielerisch zur Klimaneutralität - Der Sustayn Planet
Gamification bei DSaF

Das Prinzip lautet Gamification:
„SUSTAYN ist eine Mitarbeiter-App und bietet Unternehmen die Möglichkeit, eigene nachhaltige Aktionen nach dem Crowdfunding-Prinzip anzustoßen und umzusetzen.“

Durch die Teilnahme an verschiedenen kleinen Events oder Wissenstests innerhalb der App sammeln wir nun täglich sogenannte „Sustayns“, welche wir für die individuelle Beantwortung klimarelevanter Umfragen einsetzen können.

Parallel dazu lässt sich nach und nach ein eigener, optimierter Planet erschaffen, denn durch die Erarbeitung von Sustayns werden zudem immer wieder neue Features freigeschaltet. So bewegen wir uns heute spielerisch leicht in eine grüne Zukunft und verändern nachhaltig unsere eigenen Verhaltensweisen.

CO2 Kompensation

Wo mehr als 200 Menschen täglich energiebedürftige Systeme benutzen fallen unumgänglich Emissionen an. Zwar lassen sich durch die oben genannten Maßnahmen viele davon bereits direkt eindämmen, doch eine neutrale oder gar negative Klimabilanz lässt sich durch nachhaltiges Handeln allein nicht erreichen. 

Da wir uns jedoch das Ziel der hundertprozentigen Klimaneutralität gesetzt haben, haben wir uns im letzten Schritt für den Erwerb von CO2-Zertifikaten (Certificate of Verified Carbon Unit Retirement) entschieden. Mit diesen fördern wir in diesem Jahr ein Projekt zum Waldschutz in Brasilien und können so unseren Beitrag zum aktiven Klimaschutz leisten. 

Fazit

Der Weg hat einige Herausforderungen mit sich gebracht. Angefangen bei der umfänglichen Datensammlung zur Erstellung der Klimabilanz bis hin zum wirklichen Bewusstsein dafür, durch welche Prozesse, Technologien und andere Faktoren eigentlich wie viel CO2 im Unternehmen entsteht, und wie dies effektiv eingedämmt werden kann. Doch endlich können wir es verkünden: In diesem Jahr haben wir standortübergreifend erstmals die vollständige Klimaneutralität erreicht.

Im Branchenvergleich liegt der Emissionswert der DSaF-Mitarbeiter:innen im unteren Bereich. In Zahlen bedeutet das: 0,41 Tonnen CO2 pro Kopf und Jahr (DSaF-gesamt: 91 Tonnen). Vergleichbar ist dies mit der Bindungskapazität von 35 Bäumen.

Nach und nach werden wir von nun an weitere Nachhaltigkeitsprozesse agil in unseren Business-Alltag integrieren und unsere Serviceleistungen somit jeden Tag noch grüner gestalten.

 

Ingo Wostbrock zur Klimaneutralität bei DSaF